Eine junge Frau bindet sich kniend ihre Sportschuhe.

Wer den Tag mit Sport beginnt, hat schon gewonnen [Infografik]

Wie Sport dich und deine Produktivität positiv beeinflusst

Als ich einmal nach einer längeren Pause wieder angefangen habe regelmässig Sport zu treiben, fiel mir plötzlich auf, wie viel besser ich mich fühlte. Nicht nur fitter sondern auch ausgeglichener und leistungsfähiger. Mit dieser Erkenntnis stehe ich nicht alleine da. In meinem Umfeld geht es vielen gleich: Können sie sich nicht regelmässig auspowern, fühlen sie sich schlapp, rastlos, unzufrieden.

Gemäss einer Studie von Jim McKenna, einem Professor der Leeds Metropolitan University in den UK, lohnt es sich besonders vor oder während der Arbeit, bspw. über den Mittag, Sport zu treiben. Welche positiven Auswirkungen dies auf deine Arbeitsleistung hat und welches die Schlüsselfaktoren für ein effektives Workout sind, kannst du der nachfolgenden Infografik (in Englisch) entnehmen.

Ausserdem haben wir die wichtigsten Ergebnisse der Studie nochmals zusammengefasst:

  • Sport vor oder während der Arbeit steigert deine Produktivität: Bei 6 von 10 der Studienteilnehmer, welche während ihrer Mittagspause beispielsweise 30 – 60 Minuten Yoga, Basketball oder Aerobic gemacht haben, wurde eine Verbesserung ihrer Leistung festgestellt.
  • Sport verbessert die Stimmung am Arbeitsplatz: Die Studienteilnehmer nahmen eine Steigerung ihrer Toleranz wahr. Im Speziellen sank ihre Tendenz die Beherrschung zu verlieren, Kollegen an zu brüllen und nach dem Lunch in das sogenannte “Suppenkoma” zu fallen.

Tipps, damit es mit dem effektiven Workout klappt:

  • Plane deine Sporteinheiten regelmässig und halte dich an deinen Plan. Mit der Zeit willst du diese Termine nicht mehr missen und es braucht kaum mehr Überwindung.
  • Schaffe dir Abwechslung. Übe verschiedene Sportarten aus: Geh bspw. am Morgen draussen joggen und nimm an einem Mittag am Pilateskurs teil. Dadurch werden verschiedene Muskeln in deinem Körper beansprucht, was ihm gut tut.
  • Setze dir realistische Ziele, z.B. bei der Gewichtsregulierung oder deinem Fitnesslevel.
  • Und ganz wichtig: Keep it fun!

Betrachtet man diese Studie, erstaunt es wenig, dass grössere Unternehmen ihren Mitarbeitenden meistens Sportangebote zur Verfügung stellen. Die Baloise hat beispielsweise ihren eigenen Sportclub, der verschiedene Sportarten, wie Unihockey, Basketball, Tennis oder auch Zumba anbietet. Ausserdem setzt sich auch das betriebliche Gesundheitsmanagement für Aktionen wie “Bike to Work” oder Joggingkurse ein.

Ich hoffe dieser Artikel motiviert den einen oder anderen, wieder regelmässiger die Sportklamotten aus dem Schrank zu holen und ab und zu eine Mittagspause durch eine Einheit Sport zu füllen. Deine Kollegen werden es dir danken 😉

Sandra

Infografik zum Einfluss von Sport vor und während der Arbeitszeit auf die Produktivität von Arbeitnehmenden.