"Kannst du mir noch kurz meine Expertise bestätigen?" – Sinn und Unsinn von Empfehlungen auf Xing und Linkedin

Mittlerweile gibt es ja auf den beiden grossen professionellen Netzwerken Xing und Linkedin die Möglichkeit, Fähigkeiten und Kenntnisse der eigenen Kontakte zu bestätigen bzw. sich seine eigenen Fähigkeiten bestätigen zu lassen. Wie das genau und funktioniert und für wie sinnvoll ich das halte, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Xing “Profileinträge bestätigen”

In den XING Betalabs (ganz unten in der linken Navigationsleiste) kann man diese Funktion testen. Kontakte können Fähigkeiten, die man bei “Ich biete” angibt, bestätigen. Hier ein Ausschnitt aus meinem eigenen Profil:

 

 

 

 

 

 

Wie man sieht, haben mir 6 Kontakte “Social Media Marketing” und jeweils 5 Kontakte “Employer Branding” und “Online Marketing” als Fähigkeit bestätigt.
 

Linkedin “Kenntnisse & Fähigkeiten”

Ich habe mein Linkedin-Profil auf Englisch einstellt. Seit einiger Zeit kann man auch dort die Kenntnisse & Fähigkeiten von Kontakten bestätigen. Diese Funktion scheint auf Deutsch aber noch nicht verfügbar zu sein.

 

Meine eigene Einschätzung dieser Funktion ist eher kritisch. Schaden tun diese Empfehlungen sicherlich nicht, jedoch wird sich kein Recruiter allein darauf verlassen. Es kann ein Indiz dafür sein, inwiefern der Kandidat seine Kontakte auf Xing und Linkedin pflegt (denn wer empfiehlt die Fähigkeiten von jemandem, mit welchem man nie Kontakt hat) und ob sich die Person bereits einen Namen in einem bestimmten Bereich gemacht hat.

 

Aber auch hier wird es sicher Personen geben, die versuchen, diese Funktionen auszunutzen und sich von (Fake-)Kontakten Fähigkeiten bescheinen lassen, welche sie gar nicht haben.

Deshalb wie oben erwähnt: Schaden tut es sicherlich nichts, aber diese Empfehlungen hängen sehr stark von der Qualität der Kontakte ab, die euch empfehlen. In Zukunft aber kann es gut sein, dass solche Empfehlungen wichtig werden. Deshalb würde ich bereits jetzt damit anfangen, sich von guten Kontakten seine wichtigsten Fähigkeiten bestätigen zu lassen. – Michèle

 

 

 

 

7 Antworten
  1. Stephan Koß
    Stephan Koß says:

    Gut! Trifft auch meine Meinung. Verbale Empfehlungen von Kunden sind ein gutes Werkzeug, vor allem für Freelancer und Freiberufler, das isolierte bestätigen von Skills… ich weiß ja nicht. Nutzt kaum, Schaden auch nicht…..

    Antworten
  2. baloisejobs
    baloisejobs says:

    Lieber Stefan. Ich habe gerade deinen interessanten Artikel gelesen und bedanke mich herzlich für die Erwähnungen. Du hast einige sehr gute Argumente erwähnt. Ich gebe dir Recht, insbesondere für Freiberufler ist diese Funktion wichtig. Und auch für Recruiter ist die Suche nach Skills natürlich interessant. Jedoch sind wir in der Schweiz noch weit davon entfernt, dass dies umfassende Resultate erzielt, da nur eine Minderheit der deutschsprachigen Linkedin-User diese Funktion bereits nutzt (wahrscheinlich weil es diese Funktion erst auf der englischsprachigen Oberfläche gibt…) ;). Liebe Grüsse, Michèle

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] da die Endorsements auch in die Suche und den Suchergebnissen mit einfließen. Obwohl keiner wegen vielen Endorsements einen Job bekommen würde, so sind sie ein nettes Detail. So haben auch die […]

  2. […] Idee der Endorsements auf: haben so schon viele über die Bestätigung bei LinkedIn und Xing ihre Bedenken, versucht Stablish.Me daruf sein Geschäftsmodell […]

  3. […] wieder tauchen Diskussionen zur Nützlichkeit dieser Funktion auf. Gerade aktuell bei Baloise Jobs von Michèle Richner. Und der Sinn, das möglichst viele Menschen einen Kenntnissstand bestätigen, […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *