Körperhaltung im Vorstellungsgespräch – Worauf muss ich achten? – Bewerbungstipps mit Simone #21

Was du sagst, wie du sitzt, wie du gestikulierst: Alles wirkt auf dein Gegenüber – auf deinen Rekruiter. Dies beeinflusst am Ende auch die Entscheidung, ob du für eine Stelle genommen wirst. Im Video erzählt Simone, worauf du achten sollst.

Körperhaltung: Achte dich auf folgende Punkte

  1. Sei von Anfang an präsent.  Gehe offen auf die Leute zu, gib ihnen die Hand, schau ihnen in die Augen und lächle.
  2. Sitze aufrecht und deinem Gegenüber zugewandt. Nimm die Schultern zurück, ganz locker, und sei dir bewusst: Eine gute Körperhaltung spiegelt einen klaren Verstand.
  3. Nicht die Arme verschränken. Dies wirkt einfach immer ein bisschen abweisend. Am besten legst du deine Hände auf dem Tisch. Sind sie drunter, schaut es ein bisschen danach aus, als ob du unter dem Tisch versinkst.
  4. Kein Pokerface. Dein Gesicht verrät sehr viel über dich, darum lass dein Pokerface zu Hause. Wir möchten DICH kennenlernen. Und lach auch mal! Das zeigt, du bist gut drauf – trotz aller Anspannung.

Ein Extra-Tipp zum Schluss: Rede dich nicht um Kopf und Kragen. Überlege dir vorher, was du sagen möchtest und komme zum Punkt.

Also, dein ganzer Körper spricht. Überlege dir gut, was er ausdrücken soll. Wie willst du in Erinnerung bleiben? Dementsprechend solltest du non-verbal auch agieren.


Jobs

Hast du Lust auf einen «Bodytalk» mit uns? Dann schau dir unsere Stellen an!


Weitere Bewerbungstipps mit Simone