Imagecoach Isabelle Herzig zum Thema "Was anziehen beim Bewerbungsgespräch?"

Baloise Jobcast #6: Fashion-Tipps fürs Jobinterview mit Imagecoach Isabelle Herzig

Was trägt man beim Vorstellungsgespräch? Was sagen Farben über einen aus? Und wie kann ich durch Körpersprache einen guten Eindruck machen? Diese und weitere Fragen beantwortet Isabelle Herzig (Homepage | Facebook), langjähriger Imagecoach und Expertin für Business-Mode.

[spp-player]

Show Notes

  • 02:05: Ist eine Affinität für Mode notwendig für ein Vorstellungsgespräch?
    Durch das Beachten von Grundregeln macht man sicher nichts falsch. Doch eine Affinität für Mode hilft einem Bewerber, aus der Masse hervorzustechen.
  • 03:04: Wie antwortet ein Profi auf die Frage “Steht mir das?
    Ein Image-Profi achtet auf eine Reihe von Faktoren, die ein Gesamtbild ausmachen. Diese sind:

    1. Farbe
    2. Schnitt
    3. Proportionen
    4. Material
    5. Muster
    6. Acessoires
    7. Gepflegheit von Kleider und Körper
  • 04:26: Wie kann man bei einem Vorstellungsgespräch seinen eigenen Stil hervorheben?
    Das Grundgefühl zählt und täuscht einen meist nicht. Wichtig ist, dass man sich nicht zu “laut” anzieht, also grosse Muster, zu viel Farbe und übermässigen Schmuck vermeidet.
  • 05:13: Darf man trotzdem etwas tragen, das heraussticht (ein Highlight)?
    Auf jeden Fall, damit zeigt man Persönlichkeit.
  • 05:28: Wie viel eigenen Stil kann man dem beruflichen Umfeld zumuten?
    Orientierung geben die Fragen “Wo gehe ich hin?”, “Was ist meine Rolle?” und “Wie will ich wirken, was bewirken?”.
  • 06:30: Was sagen Farben über eine Person aus?
    Jede Farbe hat eine Wirkung, die prinzipiell nicht negativ oder positiv ist. Die Frage ist, ob die Wirkung gewünscht ist. Schwarz wirkt edel und autoritär, ist aber nicht zugänglich und sollte daher mit hellen Farben aufgebrochen werden. Dunkelblau ist meist besser, alternativ auch dunkelgrau. Weiss und beige wirken zu luftig für den Business-Kontext.
  • 09:34: Wie kann man als Frau im Berufsleben weiblich und gleichzeitig seriös wirken?
    Der Schnitt kann Silhouette zeigen, darf aber auf keinen Fall eng sein. Beim Ausschnitt ist es essentiell, dass dieser nicht zu tief ist (Nummer Sicher: Eine Handbreit unter dem Schlüsselbein, nicht mehr).
  • 10:52: Wie kann man als Mann wissen, wann Anzug und Krawatte im Vorstellungsgespräch angebracht sind, auch wenn die Abteilung sich locker kleidet?
    Am besten erkundigt man sich bei jemandem, der die Branche oder Firma kennt. Es hängt auch vom Gesprächspartner ab. Eine Krawatte muss nicht immer die richtige Wahl sein, aber je höher die Verantwortund und je grösser der Kundenkontakt ist, desto angebrachter ist sie. Für den Notfall sollte man im Arbeitsalltag immer einen Blazer und eine Krawatte zur Hand haben.
  • 12:49: Mit welche einfachen Tricks kann man sein Auftreten schnell verbessern?
    Wenn es ganz schnell gehen soll, hilft meist nur die Körpersprache: Augenkontakt signalisieren Offenheit, genauso wie offene Hände mit sichtbaren Daumen und ein offener Blazer. Im Gespräch sich leicht nach vorne lehnen signalisiert Interesse. Ein guter Händedruck lässt sich trainieren – wenn er zu weich ist, Biezeps (nicht Handmuskeln) anspannen.
  • 16:15: Soll man sein Umfeld nach Feedback fragen, wie man wirkt?
    Ja, und die Freunde, die kein Blatt vor den Mund nehmen, sind dabei die besten Ratgeber.
  • 17:04: Wo kann man mehr über Isabelle Herzig erfahren?