Matthias Cullmann sitzt auf grünem Sofa

“Nicht für jedes Problem gibt es eine realisierbare Lösung”

Matthias Cullmann ist Software Engineer bei der Baloise im Bereich IT Schweiz. Er ist 39 Jahre alt,  nie ohne seinen Laptop unterwegs, und er beherrscht die Programmiersprache Java fliessend. In seinem Job entwickelt er Softwarelösungen, z.B. für Kunden- und Mitarbeiterprobleme. “Ich komme viel rum, stehe an allen möglichen Schreibtischen und tüftele mit Kollegen. Ich bin ein intensiver Flex Office Nutzer.”, lacht er. Zuletzt hat er ein Tool erdacht, das eine digitale Unterschrift – als rechtlich verbindliches Commitment mit Zeitstempel – ermöglicht. Chapeau!

Exotic Basel

Studiert hat Matthias Informatik, dann ging er für einen Dienstleister nach Frankreich, berechnete irgendwann auch mal wie sich Flugzeugflügel neigen wenn sie betankt werden (spannende Sache!). Später zog es ihn nach Indien, um dort mit einem Team ein Outsourcing Center aufzubauen. Seiner Frau gefiel es in Südasien so gut, dass sie Matthias bat, im Anschluss an diese Zeit etwas ähnlich Exotisches zu suchen. Gesagt, getan: die Familie landete in Basel … Inzwischen gehört Matthias seit sieben Jahren zu dem etwa 200 Mann und Frau starken Team der IT Schweiz und baut – wie er es formuliert – Computerprogramme.

Problem formulieren, Lösung finden

Aktuar: Matthias, wäre es möglich eine “Eigenheim App” zu bekommen, die Immobilienangebote für mich sammelt, mir regional die Preise anzeigt, mich vielleicht obendrein über die Infrastruktur am gewünschten Wohnort informiert und meine Finanzierungsoptionen aufzeigt?

Matthias: KLAR!

Kunde: Matthias, könntest du eine Timeline erstellen, in der ich sehe, wann ich was im Rahmen meines Versicherungsvertrages vereinbart habe? Wann es welche Telefonate gab, Unterschriften und was wir wann vereinbart haben?

Matthias: KLAR!

Beides gibt es heut, dank der Kollegen aus der IT.

Arbeitsprozesse vereinfachen

“Manchmal erscheint ein Problem auf den ersten Blick einfach, gestaltet sich aber für uns im Prozess der Lösungsfindung überraschend kompliziert. Ein anderes Mal ist es genau anders herum”, beschreibt der IT-Spezialist. “Am Ende müssen wir Aufwand und Nutzen abwägen. Wie realisierbar ist die Lösung? Lohnt sich die Investition? Als ein Kollege aus dem Group Strategy and Digital Transformation Team der Baloise auf mich zukam und nach der Möglichkeit einer digitalen Signatur fragte, war das letztlich eine kleinere Herausforderung. Binnen eines Tages hatten wir das Tool entwickelt. Inzwischen bieten wir diese Option auch extern an – über Atlassian Marketplace und Git Hub. Wenn ich sehe, wie dankbar die Kollegen für die Arbeitserleichterung sind – ist genau das mein Antrieb. Es ist ein schaffender Job. Ich helfe Benutzern mit komplexer Informatik klarzukommen. Das ist toll.”

Permanente Veränderung

Matthias` Job wandelt sich ständig. Über Fachportale, IT-Communities bzw. im Austausch mit den Kollegen bleibt er auf dem Laufenden und das ist unabdingbar für seine Arbeit! “Software Engineering bedeutet viel Wandel, viel Neues. Ich lerne nie aus. Das macht es spannend und kreativ.” Matthias` Wunsch ist es, dass sich noch mehr Kollegen trauen, ihre Probleme mit der IT Schweiz zu diskutieren. “Manche befürchten, ihre Anfragen seien zu komplex, aber ich sage: lasst uns darüber sprechen!”

Baloise Hackathon

Am 22. und 23.September 2017 organisiert Matthias Cullmann zum zweiten Mal den Baloise Hackathon. IT-Spezialisten, Mitarbeitende aus den Fachbereichen und Benutzer treffen sich zum Austausch in interdisziplinären Teams. Im vergangenen Jahr wurden innerhalb von 30 Stunden sieben funktionstüchtige Prototypen für neue Apps und Produkte entwickelt. Wie gesagt: Chapeau!


Weitere spannende Jobs bei der Baloise

Unsere freien Stellen. Schau, was dich interessiert!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.