Sinnbildlich für eine Mogelpackung. Eine junge Frau schaut enttäuscht in eine Schachtel. Ihre Erwartungen wurden nicht erfüllt.

Bewerbungsfoto – eine Mogelpackung?

Laut Wikipedia steht eine Mogelpackung umgangssprachlich für eine Verpackung, die über die wirkliche Menge oder Beschaffenheit des Inhalts hinwegtäuscht. Wenn nun ein/e Kandidat/in ganz anders aussieht als auf seinem/ihrem Bewerbungsfoto, erlaube ich mir ebenfalls von einer Mogelpackung zu sprechen.

Zu viel versprochen

Bei einem Vorstellungsgespräch nehme ich die Bewerber jeweils beim Eingang in Empfang. In der Regel weiss ich, auf wen ich zugehen muss, da ich die Kandidaten aufgrund ihrer Bewerbungsfotos erkenne. Doch es gibt auch Ausnahmen. Dann, wenn ich vor dem Wartebereich stehe und jeden einzelnen Besucher betrachte und nicht sicher bin, auf wen ich zugehen soll, da niemand dem Foto gleicht, das ich von der Bewerbung her im Kopf habe.

Ich suche Hilfe bei der Dame am Empfang und erkundige mich, wer mein Besuch ist. Ein wenig ungläubig gehe ich auf die genannte Person zu und spreche sie fragend mit ihrem Namen an. Mein Besuch nickt, lächelt und begrüsst mich freundlich.

Das darauffolgende Gespräch ist angenehm, leidet aber durch den Mogelpackung-Beigeschmack und mir drängt sich immer wieder die Frage auf, wieso der/die Kandidat/in nicht ein aktuelles Bild von sich seinem Bewerbungsdossier beifügt. Sieht sie/er sich selbst noch so wie vor 20 Jahren? Möchte sie/er am liebsten immer noch so aussehen? War sie/er zu faul, um ein neues Foto zu machen? Über die wirklichen Gründe kann ich nur mutmassen.

Meine Tipps zum Bewerbungsfoto

Niemand mag Mogelpackungen, deshalb präsentiert euch so wie ihr seid und punktet mit Authentizität. Nicht nur hinsichtlich des Fotos. 😉

Achtet bei einem Bewerbungsfoto besonders auf folgende Punkte:

  • Aktualität des Fotos
  • Professionelles Porträt – kein Ferien- oder Freizeitfoto
  • Ruhiger, neutraler Hintergrund
  • Freundliches und gepflegtes Aussehen
  • Blickkontakt zum Betrachter
  • Zur Stelle passende Kleidung
  • Nicht frontal in die Kamera blicken – Kopf leicht neigen
  • Keine unnatürlichen Posen
  • Farbiges Foto – wirkt in der Regel authentischer
  • Bildgrösse: max. 1MB, aber es sollte auch nicht zu stark komprimiert sein. Das Foto darf nicht verpixelt sein.

Viel Erfolg!
Simone


Jobs

Weitere Bewerbungstipps

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.