Porträt von Dominique Birri, Teamleiter Kundenservice Nichtleben.

Von der KV-Lehre zum Teamleiter

Interview mit Dominique Birri, Teamleiter Kundenservice Nichtleben

Im Interview erzählt Dominique von seinen zwölf Jahren bei den Basler Versicherungen, wie ihm die Zeit im Aussendienst bei seinem heutigen Job hilft und wie ihn sein Jahr bei der Basler Deutschland geprägt hat.

Dominique, was ist dein bisheriger beruflicher Werdegang?

Meinen Einstieg in das Berufsleben und die Basler Versicherungen habe ich im Jahr 2005 mit einer KV-Lehre auf der Generalagentur Baden gefunden. Nachdem ich die drei Jahre Ausbildung im 2008 erfolgreich absolviert – und meinen Militärdienst – hinter mich gebracht hatte, arbeitete ich bis 2014 im Aussendienst. Während dieser Zeit studierte ich berufsbegleitend an der ZHAW. Nach dem Abschluss des Bachelors in Risk Management & Insurance ergriff ich die Chance eines Entsendungsprogramms und arbeitete für ein Jahr bei den Basler Versicherungen in Deutschland. Zurück in der Schweiz wurde ich 2015 Assistent des CEO Schweiz, bevor ich Mitte 2016 die Leitung eines Teams im Bereich Kundenservice Nichtleben übernahm.

Das sind einige spannende berufliche Stationen, die du in den letzten 12 Jahren durchlaufen hast! Wie wurdest du in dieser Entwicklung von der Basler unterstützt?

Ich wurde bei jedem Schritt unterstützt. Wann immer ich den Wunsch nach einer beruflichen Veränderung geäussert habe, wurden mir Türen für den nächsten Schritt geöffnet.

Bei meinem Studium kam mir die flexible Arbeitszeit, welche der Job als Kundenberater mit sich bringt, sehr entgegen. Ausserdem beteiligte sich die Basler auch finanziell an meiner Ausbildung.

Besonders wichtig für meine Karriere empfand ich zudem die Entsendung nach Deutschland. Dort musste ich mich von Grund auf in einem fremden Umfeld neu beweisen. Diese Erfahrung hat mich sehr geprägt.

Wie hilft dir heute die Erfahrung aus deiner Zeit im Aussendienst?

Durch meine Zeit als Kundenberater fällt es mir heute leichter, die Bedürfnisse und Herausforderungen des Aussendiensts zu verstehen. In meinem jetzigen Job habe ich viel mit den Anliegen der Kundenberater zu tun und da helfen mir meine eigenen Erfahrungen.

Welche Aufgaben hat dein Team im Bereich Kundenservice Nichtleben?

Wir bearbeiten grundsätzlich alle telefonischen und schriftlichen Anfragen im Privatkundengeschäft. Das gilt für unsere Endkunden als auch für den Aussendienst. Wenn beispielsweise ein Kunde eine Frage zur Rechnung seiner Motorfahrzeugversicherung hat, landet er bei uns im Kundenservice Nichtleben.

Welche deiner Aufgaben als Teamleiter machen dir am meisten Spass?

Am schönsten finde ich es, Mitarbeitende zu entwickeln. Wenn man mit ihnen arbeitet und sieht, wie sie stetig besser werden in ihrem Job.

Was sind für dich die grössten Herausforderungen?

Alle verschiedenen Tätigkeiten und Ansprüche unter einen Hut zu bekommen und sie richtig zu priorisieren.

Und zum Schluss: Was schätzt du an der Basler Versicherung als Arbeitgeberin besonders?

Ui, da gibt es viel…

  1. Man wird als Mensch ernst genommen. Man ist keine Nummer, sondern der Mensch ist ein wichtiger Teil der Arbeit.
  2. Der Umgang untereinander ist respektvoll, teilweise sogar familiär.
  3. Die Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

und vieles mehr…

Vielen Dank für das offene Gespräch!
Sandra


Jobs

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.