eine junge, dunkelhaarige Frau sitzt in blauen Büromöbeln

Baloise Traineeprogramm | “Was die Welt im Innersten zusammenhält”

Ich heisse Ramona und habe Psychologie sowie Betriebswirtschaft an der Universität Fribourg studiert. Mir ist bewusst, dass der Spagat dieser Fächerkombination zeitweilen nicht hätte grösser sein können. Doch genau dann, wenn ich die Welt aus einer anderen Perspektive kennenlernen darf, um unseren spannenden, zusammenhängenden Kosmos in allen Facetten zu erleben, bin ich am glücklichsten. So bin ich stets bestrebt zu entdecken, was nach Goethe in Faust «die Welt im Innersten zusammenhält». Ich möchte den Menschen und die Wirtschaft im Kern und Kontext verstehen. Dieses «Innerste» können meiner Auffassung nach ein einzelnes Individuum, eine ganze Organisation oder ein umfassendes System sein.

Aus diesem Grund ist gerade die Baloise ein interessanter Arbeitskontext für mich. Sie eint einerseits das Versicherungs- und Bankenwesen und lebt andererseits den Geist der Innovation. Man ist hier bestrebt, im Wandel der Zeit die eigene Zukunft aktiv mitzugestalten. Eben diese Fülle an Facetten gefällt mir – gerade weil man diese Vielfalt als Trainee vier Mal während vier Monaten und aus den unterschiedlichsten Perspektiven kennenlernen darf…

Erster Trainee Block | Produktmanagement

Ich habe mich online beim Baloise Traineeprogramm beworben. Nur wenige Tage später fand ein 30-minütiges Telefoninterview statt. Im Anschluss konnte ich mir bei einem Gespräch samt Rundgang durch die Baloise ein persönliches Bild meines jetzigen Arbeitgebers machen. Darauf durfte ich noch einmal über meine Entscheidung schlafen, und wenige Tage später hatte ich den Arbeitsvertrag unterzeichnet. Nun bin ich glückliche Trainee bei der Baloise.

Meine erste Station hat mich in Basel ins Produktmanagement Einzelleben geführt. Hier findet sich die Verbindung aus Versicherung und Bank, die mich seit Tag eins fasziniert. Nebst den verschiedenen Lösungen im Bereich Versicherung und Vorsorge lernt man in kurzer Zeit viel über das Drei-Säulensystem der Schweiz. Ausserdem konnte ich beispielsweise in einem ganzen Produktezyklus mitwirken: von der Marktanalyse, über die Einführung des Produktes in die internen Systeme bis zur Gestaltung von Broschüren für die Zielgruppen. Daneben war ich in diverse grössere und kleinere Projekte involviert und durfte dabei meine (oftmals fachfremden) Ideen einbringen.

Mini Exkurs zur Baloise Bank SoBa

Gerade im Produktmanagement Einzelleben arbeitet man nah mit Finanzinstituten zusammen. Um die Welt der Banken möglichst schnell zu verstehen, hatte ich das Privileg für zwei Wochen genau da aktiv zu werden, wo Kundenbedürfnisse auf Finanzdienstleistungen treffen: nämlich im Kundenservice der Baloise Bank SoBa in Solothurn. Nebst den wertvollen Erklärungen von Kolleginnen und Kollegen durfte ich schnell mithelfen, die Kundenwünsche zu erfüllen und habe somit sowohl einiges über die Kundensicht als auch die Bankenprodukte gelernt. Ein wertvoller Einblick in die Finanzwelt inklusive eines herzlichen, offenen und familiären Teams, das mir jeweils während der Mittagspausen die Schönheit der Stadt Solothurn zeigte.

Zweiter Trainee Block | Group Strategy and Digital Transformation

Während ich diese Zeilen schreibe, bin ich bereits in der zweiten Station des Baloise Traineeprogramm angekommen. Im Team Group Strategy and Digital Transformation. Genau hier, wo die «Baloise von Morgen» strategisch fit gemacht wird. In diesem Team geht es vor allem um Innovationen, vielversprechende Startups und um Trends, welche unsere Zukunft auf irgendeine Art und Weise tangieren werden. Nebst all den neuen Eindrücken und futuristischen Themen ist mir vor allem eines aufgefallen: Wenn ganz verschiedene Persönlichkeiten eine gemeinsame Offenheit leben und eine klare Strategie verfolgen, dann generieren unterschiedliche Sichtweisen nicht nur neue Ideen, sondern auch spannende Projekte im Sinne der Unternehmensstrategie.

Ich habe gerade erst angefangen. Deshalb erzähle ich gern in einem nächsten Blogartikel, welche Projekte ich hier realisieren und welche Erkenntnisse ich dazugewinnen werde. Für mich geht es darum, dieses «Innerste» noch besser zu begreifen. Bis dahin freue ich mich auf die verbleibende (Lehr-) Zeit auf meiner persönlichen (Bildungs-) Reise bei der Baloise.

Ramona


Mehr Trainee Geschichten. Lies weiter!