ein junger dunkelhaariger Mann sitzt im hellblauem Hemd auf einem beige-gefilzten Sessel

Studipower@Baloise | Werkstudent im Produktmanagement

Hallo zusammen! Ich bin Viktor Fetahu, 24 Jahre alt und seit Februar 2017 als Werkstudent bei der Baloise tätig. Gerne möchte ich meine Eindrücke mit euch teilen.

Werkstudent | Theorie und Praxis zusammenführen

Während meines Wirtschaftsstudiums an der Universität Basel wollte ich parallel dazu einer Berufstätigkeit nachgehen, bei der ich vor allem die Theorie aus der Uni in der Praxis wiederfinden würde. Ein Job in der Finanzbranche – Bank, Versicherung – erschien mir am geeignetsten. Die Suche dauerte nicht lange und ich entdeckte die Baloise als optimalen Arbeitgeber. Warum optimal? Weil sie mir anspruchsvolle Aufgaben mit flexiblen Arbeitszeiten bot.

Lockerer, wertschätzender Bewerbungsprozess

Nur wenige Tage nachdem ich mich beworben hatte, bekam ich einen Anruf aus dem HR der Baloise. Es ging um das Produktmanagement im Bereich Sach/Haftpflicht und ich wurde zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Vor diesem Interview war ich nervös. Ich stellte mir diverse Szenarien vor, wie dieses Gespräch vonstatten gehen würde. Doch meine Unruhe war unnötig. Ich wurde mit einem Lächeln und per “Du” begrüsst. Das lockerte die Stimmung. Bei einem Kaffee erfuhr ich dann mehr übers Produktmanagement. Angenehm fand ich, dass das Interview ganz vertraut wirkte. Es war mehr ein freundschaftliches Gespräch über eine freie Stelle, als ein streng hierarchisches Abfragen.

Werkstudent | Selbstbestimmtes Arbeitspensum

Als klar wurde, dass meine Zeit als Werkstudent eine intensive Einarbeitungszeit benötigen würde, war ich kurz in Sorge: Würde ich das Arbeitspensum mit meinem Studium vereinbaren können? Aber dieser Gedanke verschwand schnell. Als Werkstudent lege ich selbst fest, wieviel ich arbeite. Danach ging alles schnell. Ich fing eine Woche später an.

Produktmanagement | Meine Aufgaben

Nun bin ich schon seit Februar 2017 Werkstudent im Produktmanagement Sach/Haftpflicht Privatkunden. Seit Anfang letzten Jahres bin ich zusammen mit einer Kollegin zuständig für die Antrags- und Vertragsverarbeitung unserer Haushaltkombi Versicherung «younGo». Dabei entnehmen wir die Anträge und prüfen, ob sie die Bedingungen für das Produkt erfüllen. Also, ob der Kunde/ die Kundin bspw. volljährig ist, ob andere Versicherungen bestehen. Gegebenenfalls erstellen wir zunächst Offerten und anschliessend die Verträge. Daneben kümmere ich mich um diverse administrative Tätigkeiten wie die elektronische Archivierung von Dokumenten oder die Bearbeitung von Kundenmails. Ebenso verarbeiten wir seit Jahresbeginn noch die Gegenstandsversicherungen, welche auf «baloisedirect» abgeschlossen werden. Per Onlineabschluss lassen sich diverse Gegenständen einzeln versichern, wie Mobiltelefone, Hörgeräte, Fahrräder und vieles mehr.

Die Teamstimmung ist gut

Unser Team ist sehr hilfsbereit und zuvorkommend. Vor allem zu Beginn meiner Einarbeitung bekam ich viel Hilfe und Unterstützung bei Schwierigkeiten rund um die Vertragsverarbeitung. An dieser Stelle Danke an alle! Unser Team besteht aus Produktmanagement und Underwriting. Durch diese Kombination erhalte ich zum einen, durch das Produktmanagement, den tiefen Einblick in den Werdegang eines Produktes, von seiner Entstehung bis hin zum Absatz. Zum anderen zeigt das Underwriting allfällige Risiken auf. Fehler werden verbessert. So lerne ich viel über Risikoabschätzung und Risikoberechnung. Das finde ich sehr spannend und abwechslungsreich. Es ist toll, mit Spezialisten zusammenzuarbeiten und täglich Neues zu lernen.

Werkstudent | Herausforderungen und Chancen

Für mich ist unser Kerngeschäft spannend wie anspruchsvoll. Die Vertragsverarbeitung benötigt Zeit und wenn sich die Verträge anhäufen, arbeite ich unter einem gewissen Zeitdruck. Doch diese Herausforderungen lassen mich wachsen und ich bekomme Routine durch sie.

Fazit

Wenn ich heute über meine Zeit vor der Baloise nachdenke, muss ich einräumen: Ich verstand sehr wenig von Versicherungen. Das hat sich geändert im Allgemeinen und spezifisch mit Blick auf unsere Produktpalette. Vor allem habe ich heute ein besseres Verständnis für Deckungen und ihre Prämienberechnungen. Ich bin sehr froh darüber, dass die Baloise mich so gefördert hat und ich mich somit weiterentwickeln konnte. Darüber hinaus bin ich sehr glücklich wie meine Arbeit hier geschätzt wird.

Viktor


Wir beschäftigen viele Werkstudenten. Lies weiter!