Porträt von Mario, Versicherungsassistent VBV im Freien.

Ausbildung nach der Matur – praxisnah und abwechslungsreich

Mario absolviert bei den Basler Versicherungen den Lehrgang zum Versicherungsassistenten VBV. Im Gespräch erzählt er, warum er sich gegen ein Studium und für diese Ausbildung entschieden hat und was sie beinhaltet.

Interview mit Mario Cozzio, Versicherungsassistent VBV

Mario, bitte stelle dich kurz vor. Wer bist du?

Mein Name ist Mario Cozzio, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Geuensee in der Nähe von Sursee. Die Ausbildung zum Versicherungsassistenten bei der Basler Versicherung mache ich seit August 2016.

Was hast du vor der Ausbildung gemacht?

Ich habe die Musik-Matura an der Kantonsschule Sursee abgeschlossen und danach anderthalb Semester Jus an der Universität Zürich studiert. Das Studium habe ich jedoch abgebrochen, da es mir zu theoretisch war. Übergangsweise arbeitete ich Vollzeit in einer Bar, bis ich den Lehrgang bei der Basler angefangen habe.

Warum hast du dich für die Ausbildung zum Versicherungsassistent VBV entschieden?

Ich interessiere mich nach wie vor für Recht. In vielen Gebieten des Versichersichtungsgeschäfts spielt rechtliches Fachwissen eine wichtige Rolle, beispielsweise bei den Vertragsbedingungen oder wenn es um die Prüfung von Schäden geht. Als ich dann nach Alternativen zum Studium gesucht habe, erfuhr ich von einem Freund, dass es für Maturitätsabsolventen Lehrgänge für den Direkteinstieg in die Versicherung gibt.

Ausbildung Versicherungsassistent/-in VBV
Suchst du einen Berufseinstieg nach der Matur? Der Lehrgang Versicherungsassistent/in VBV ermöglicht dir den Direkteinstieg in die Versicherungswelt!

 

Wie ist der Lehrgang für Maturitätsabsolventen aufgebaut?

Die Ausbildung zum Versicherungsassistenten VBV dauert 18 Monate und ist speziell auf Maturitätsabsolventen ausgerichtet. Während dieser Zeit arbeitet man in zwei verschiedenen Bereichen mit einem 100% -Pensum. Ausserdem hat man pro Monat blockweise 1-3 Tage Schule.

Wie muss man sich die Schule vorstellen?

Der Unterricht findet am KV Basel statt – also gleich neben dem Hauptsitz der Baloise. Jeder Block wird von einem Dozenten unterrichtet, welcher auch selber in einer Versicherung arbeitet. In den Ausbildungsblöcken werden ausschliesslich versicherungsspezifische Themen behandelt, wie Motorfahrzeugversicherung, Personenversicherung oder auch Rechnungswesen. Sprich: Ich habe kein Französisch, Deutsch oder Mathe mehr. Die Vorbereitung der Schulstunden findet jeweils im Selbststudium statt.

Wo hast du deinen ersten Einsatz absolviert und in welchem Bereich arbeitest du heute?

Meinen ersten Einsatz habe ich in der Vertragsverwaltung für Unternehmenskunden absolviert und heute arbeite ich in der Inhouse-Beratung für Mitarbeitende. Zusätzlich kann ich in einem Projekt mitarbeiten, indem es um Neuentwicklungen von Produkten für Unternehmenskunden geht.

Was macht dir bei diesem Lehrgang besonderen Spass?

In meiner aktuellen Position gefällt mir der Kundenkontakt besonders. Ich bekomme von den Kunden viel Positives zurück, wenn ich sie berate. Und im Allgemeinen lerne ich bei dieser Ausbildung sowohl theoretisch als auch praktisch sehr viel, was ich in Zukunft auch anwenden kann.

Warum arbeitest du gerne bei der Basler Versicherung?

Ich schätze den Umgang zwischen den Mitarbeitenden sehr. Man begegnet sich respektvoll und ehrlich und wird auch unterstützt, wenn man sich privat engagiert oder einmal ein Problem hat. Ausserdem erhält man viele Möglichkeiten für interne Aus- und Weiterbildungen.

Würdest du den Lehrgang weiterempfehlen? Warum?

Ich würde die Ausbildung zum Versicherungsassistent VBV all jenen empfehlen, die eine anspruchsvolle und praxisnahe Alternative zum Studium suchen.

Vielen Dank für das spannende Gespräch!
Sandra


Jobs


Ausbildungen

Weitere Informationen zu den Ausbildungen bei der Basler Versicherung und der Baloise Bank SoBa

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *