Bitte kein “Bla Bla Bla” im Motivationsschreiben



©bixentro/flickr.com

Aktueller Artikel: Mit 3 Fragen zum (perfekten?) Motivationsschreiben

Wir haben ja schon öfter darüber geschrieben wie wichtig ist es ist, das Motivationsschreiben für jede Stelle zu individualisieren. Vor kurzem bin ich über eine Seite gestolpert, auf welcher man ein Motivationsschreiben mit einigen Angaben zur Person und zur gewünschten Stelle automatisch erstellen lassen kann.

Mein Fazit: Bitte, bitte macht das nicht.

Ihr werdet gleich sehen wieso:

Wenn ihr euch bewerbt, solltet ihr euch von euren Mitbewerbern abheben. Neben einer guten Ausbildung, passender Arbeitserfahrung, u.s.w. könnt ihr das am einfachsten durch euer Motivationsschreiben tun. Wenn ihr aber ein vorgefertigtes Schreiben einschickt, hat das keinen positiven Einfluss – es kann sogar einen negativen Einfluss haben. Der Recruiter merkt, ob sich jemand die Zeit und Mühe genommen hat, sich über die Stelle und das Unternehmen Gedanken zu machen oder ob einfach ein Standardbrief verschickt wurde.

Ich habe im Selbsttest einen “Motivationsschreiben-Generator” ausprobiert und ein Motivationsschreiben für die Stelle “Talent Management Spezialist (m/w)” bei uns erstellen lassen. Als Basis habe ich meinen Lebenslauf genommen, den ich etwas frisiert habe, damit er auf die Stelle passt.

Man kann dort Angaben zum Arbeitgeber, zur Bewerbungssituation, der aktuellen Tätigkeit, der Ausbildung und zu den eigenen Stärken und Schwächen machen. Bei mir gab’s folgendes Resultat:

 

 

 

Obwohl ich angegeben habe, dass ich zurzeit im Talent Management arbeite und eine FH-Ausbildung habe, gibt das Anschreiben meine berufliche Grundausbildung als Berufsbezeichnung an. Das wäre nicht so schlimm, weil man es anpassen kann. Aber der Rest des Textes zeigt ganz klar das Problem dieser Bausteine: Er besteht nur aus Floskeln, die auf fast jede Stelle zutreffen. Man sieht keinerlei spezifischen Bezug zur Stelle. Es ist also genau das Gegenteil von dem, was wir von einem guten Anschreiben erwarten.

Ich persönlich finde es wichtig, dass folgende Informationen in einem Motivationsschreiben ersichtlich sind:

  • Wieso passe ich als Person auf die Stelle?
  • Wieso möchte ich bei diesem Unternehmen arbeiten?
  • Wieso passen ich und das Unternehmen zusammen?

 

Wie ihr seht, ist das automatisch generierte Schreiben reine Zeitverschwendung. Wenn ihr ein gutes Motivationsschreiben möchtet, kann euch die Arbeit niemand abnehmen. Aber ihr solltet euch ja sowieso Gedanken machen, wieso ihr euch auf eine bestimmte Stelle bewerbt ;)